Piano B&W

DIE SCHLAFZIMMERKONZERTE SIND VERGANGENHEIT

Zwischen 2019 und 2021 habe ich insgesamt sechs Schlafzimmerkonzerte gespielt.
Es wird voraussichtlich keine weiteren mehr geben.

Die Schlafzimmerkonzerte sind aus der Bearbeitung meines als Kindes erlebten sexuellen Missbrauches durch  meine Mutter entstanden. Sie waren Teil einer aktiven und reflektierten Aufarbeitung. Sie waren aber auch die immer wieder neuerliche Nachstellung des erlittenen Missbrauches. 

Opfer von Missbrauch neigen dazu, sich wieder und wieder in Situationen und Gefühle zu begeben, die sie durch den Missbrauch erlitten haben. Genau das war auch bei den Schlafzimmerkonzerten der Fall. Sowohl für mich, als auch für die ein oder andere Zuschauerin. 

Durch das bewusste Erleben und das vor- und nachgelagerte Besprechen der Erfahrungen zwischen mir und der jeweiligen Teilnehmerin, aber auch durch die Nachbesprechung mit meiner Therapeutin, habe ich viel über Sexualität gelernt. Meine eigene und die meiner Teilnehmerinnen. 

Uns alle verbindet eine Geschichte nicht "normaler" Sexualität. Uns alle verbinden daraus folgende Handlungen. Handlungen wie der Gang in den SM-Keller, das immer wieder andauernde Nachstellen von Gewalt- oder Missbrauchserfahrungen (teilweise in harmlos erscheinenden Rollenspielen) oder ganz generell eine übermäßige Beschäftigung oder Sensibilität, was das Thema Sexualität angeht. 

Durch die Schlafzimmerkonzerte konnte ich vieles sichtbar machen. Bei mir selbst, aber auch bei meinen Teilnehmerinnen. Sie haben sowohl hier als auch da Gedanken angestoßen, Perspektiven geliefert und Bewusstsein geschaffen. Jeder geht mit diesen Erkenntnissen aber anders um. Der eine bearbeitet es, der nächste schiebt es weg und der ein oder andere ignoriert die Erkenntnis und sucht einfach weiter nach der vermeintlich nächsten Befriedigung. Dabei ist kein Weg richtig oder falsch. Eine Komplettlösung für alle gibt es nicht. Und die Zeit ist auch nicht bei jedem gleich reif.  

Was mich die Schlafzimmerkonzerte vor allem anderen gelehrt haben: die wenigsten von uns sind komplett frei in ihrer Sexualität. Viele unserer Triebe - und vor allem die stärksten Triebe - entstammen Erfahrungen aus unserer Vergangenheit. Ich persönlich glaube, dass man diese Bindungen an die Vergangenheit nur dann auflösen kann, wenn man sie bewusst macht. 

Das haben die Schlafzimmerkonzerte getan. Sie haben viele dieser Bindungen und Muster ins Bewusstsein geholt. Bei meinen Teilnehmerinnen, aber auch bei mir. Sie haben so letztendlich dazu beigetragen, dass ich heute keine Notwendigkeit mehr dafür sehe, sie weiter zu führen. 

Vielleicht aber werde ich das, was ich bei den Konzerten erlebt und gelernt habe, irgendwann in einem Buch zusammenfassen. 

Fürs Erste sollen zumindest die Konzertberichte und die alte Seite in ihrer jetzigen Form online bleiben. Vielleicht regen Sie den ein oder anderen Gedanken an, vielleicht führen Sie zu etwas Beschäftigung mit sich selbst, vielleicht triggern sie und setzen auch damit ein Zeichen dafür, dass da etwas ist, das bearbeitet werden möchte. 

Was sie auf jeden Fall zeigen: nichts ist so beständig wie der Wandel. Wir mögen unfrei in vielem sein, was unsere Sexualität angeht. Aber mit Bewusstsein können wir uns mehr und mehr von alten Fesseln und Mustern befreien. Mein Weg und der Weg der Schlafzimmerkonzerte können und sollen dafür gerne als Beispiel dienen. 

 
Piano Performance

SCHLAFZIMMERKONZERTE

Bei den Schlafzimmerkonzerten geht es mir darum, eine größtmögliche Intimität zwischen mir und Dir als meinem Publikum herzustellen. Darum gibt es beim Schlafzimmerkonzert auch meistens nur eine Zuhörerin. Ich spiele auf dem Klavier für Dich ergreifende, teilweise auch traurige Stücke, die meine Emotionen in schwierigen Zeiten beschreiben und ich singe dazu. Die Stücke sind von bekannten Künstlern wie Coldplay, Snow Patrol oder Grönemeyer, enthalten aber teilweise auch Eigenkompositionen. Damit öffne ich mich Dir gegenüber emotional.

Du öffnest Dich mir gegenüber körperlich, indem Du das Konzert zum größten Teil nackt erlebst. Dadurch wird die Musik für Dich intensiver erlebbar und für mich das Spielerlebnis erotisch aufregend und ästhetisch anspruchsvoll.  

Je mehr Du Deine weiblichen Reize anzubringen und zu präsentieren weißt, desto intensiver wird die Verbindung aus Musik und Erotik und zwischen uns als zwei Menschen, die sich gegenseitig auf ihre ganz eigene Art und Weise öffnen. Die räumliche Enge des Schlafzimmers lässt dabei zusätzlich Intimität entstehen. Wir schaffen einen Raum, in dem sich zwei fremde Menschen auf vielen Ebenen vertrauen lernen und sich in ihrer Schönheit gegenseitig wahrnehmen und faszinieren.

Sexuelle Interaktion kann und darf dabei entstehen, ist aber definitiv keine Voraussetzung. Sicherlich kann das Erlebnis intensiver werden, wenn neben der akustischen, visuellen und emotionalen auch die haptische Ebene mit angesprochen wird. Die Schlafzimmerkonzerte funktionieren aber auch, wenn wir uns von vornherein darauf verständigen, dass es keine Berührungen geben wird. 

Wichtig ist lediglich, dass sich beide Seiten darüber bewusst sind, was sie geben können und wollen und dies im Vorfeld miteinander absprechen, so dass es ein begeisterndes und nachhallendes Erlebnis für beide wird. Und um dafür eine gute Basis zu schaffen, bekommst Du gerne auch sehr guten Kaffee und Schokolade :) 

Für alle Fragen gibt es am Ende der Seite noch FAQs und ich nehme auch gerne Anregungen, Kritik und Nachfragen über den Kontakt-Button entgegen :) 

 
DSC_2832.JPG

ÜBER MICH

Ich bin ein Musiker aus Dresden und ich habe mich auf den Weg gemacht, meine Lebensthemen aktiv anzugehen. Darum entwickele ich die Musik für mich als Weg zu meinen Emotionen und als Kunstform, mit der ich vielleicht eines Tages Geld verdienen kann.

Zurzeit ist sie aber hauptsächlich ein Medium, um zu meiner lange schamvoll versteckten Intimität zu finden und diese in ganz neuen Facetten zu entdecken, zu erleben und diese Vielfalt und die entstehenden Erfahrungen weiter zu geben.

Ich habe in meinem Leben viel erlebt, positiv wie negativ. Ich bin weit gereist, habe beruflich große Erfolge und Misserfolge verbuchen können, viele Städte gesehen, viele Menschen kennen gelernt, viele Bücher gelesen und viel Musik gehört. Ich habe mich intensiv mit Psychoanalyse auseinandergesetzt und durch den Kontakt damit und mit viel Literatur und Gesprächen mit Betroffenen lerne ich zudem gerade viel über unsere Gesellschaft und die Nöte, die sie treiben. Wir werden also auch außerhalb des Konzertes viel Stoff haben, um uns zu unterhalten.


Wenn wir das möchten.

 
All Videos
Jetzt ansehen
 

ÜBER DICH

Du bist das Publikum. Du bist die, für die ich das hier tue. Du bist fasziniert von handgemachter Musik. Du liebst den Klang einer schönen Stimme zu nichts anderem als ein wenig Klavier. Oder einer Gitarre. Du kannst darin aufgehen, Dich verlieren und einfach genießen, wenn Du mir zuhörst.

Du hast dabei kein Problem, Dich nackt zu zeigen. Im intimen Raum eines Schlafzimmers – nicht in der Öffentlichkeit. Du darfst gerne schüchtern sein, Du darfst gerne etwas Zeit brauchen – aber Du solltest Dir bewusst sein, dass das unser Deal ist. Du darfst meiner Musik lauschen und ich darf Dich betrachten.

Du bist idealerweise jung. Denn meine Geschichte bringt mit sich, dass sich mein Blick eher auf jüngere als auf ältere Frauen richtet. Warum das so ist, analysiere ich. Dass es so ist, akzeptiere und genieße ich. Und da kommst Du ins Spiel.

Wenn Du Lust hast, ein Schlafzimmerkonzert mitzuerleben, dann schreib mir. Erzähl mir, wieso es cool wäre, wenn wir das gemeinsam erleben. Sei nicht schüchtern – Du bist schön, auch wenn Du Dich vielleicht nicht in jedem Moment so fühlst. Jeder Mensch ist schön. Und ich will Deine Schönheit erkennen und mich von ihr so faszinieren lassen wie Du Dich von meiner Musik faszinieren lässt.

Ich bin gespannt darauf, Dich kennen zu lernen!  

Mädchen laufen in einem Feld
 
Geburt der Venus

KUNST ODER PORNO?

Gerade bei Projekten, die mit Nacktheit und Intimität arbeiten, kommt schnell der Verdacht auf, dass es nur um die Bedürfnisbefriedigung des Künstlers geht und damit kein künstlerischer Anspruch mehr vorhanden sei.

Dem trete ich entschieden auf mehreren Ebenen entgegen.

Die Schlafzimmerkonzerte dekonstruieren auf künstlerische Weise das Konzept von Sexualität und Intimität, indem sie eine sexuell aufgeladene Atmosphäre erschaffen, die aber nicht auf den Vollzug ausgerichtet ist, sondern eher auf das Aushalten und Wahrnehmen dieser Atmosphäre. Die entstehende sexuelle Spannung bildet die Basis für das tiefe Erleben der Musik. Die Auf- und Erregung der Situation ist der Nährboden für ein besonders intimes und vertrauensvolles Erlebnis. Und das für beide Seiten.

Ein Stück weit sind die Schlafzimmerkonzerte vergleichbar mit erotischer Fotografie. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass es kein greifbares physisches Ergebnis des Projektes gibt. Damit dekonstruieren die Schlafzimmerkonzerte ein Stück weit das Konzept von der Kunst als verwertbares Objekt. Das Kunstwerk ist kein entstehendes Ergebnis sondern ein Erlebnis in der Erinnerung der beiden Teilnehmer. Somit bleibt auch das Ergebnis des Projektes etwas Intimes und Vertrauensvolles zwischen zwei Menschen.

Zuletzt bin ich der Meinung, dass sexuelle Erregung und Kunst sich nicht zwangsläufig ausschließen müssen. Erotischer Reiz und sexuelle Ästhetik gehören zum Künstlerischen, seit es die Kunst gibt. Musen waren schon immer nackt, Künstler waren schon immer Hedonisten. Wieso sollte es verwerflich sein, das aktiv zu bespielen?

Ich freue mich auf viele spannende Erlebnisse und Erinnerungen. Aber auch auf kritisches Feedback. Sag mir, was Du über die Schlafzimmerkonzerte denkst! 

 

VERTRAUEN

"Wer den Menschen vertraut, macht weniger Fehler als der, der ihnen misstraut" 
(Camillo Benso von Cavour) 

Hände in Herz

Natürlich klingt es erst einmal unmöglich, ein solches Projekt mit einem vollkommen fremden Menschen durchzuführen, von dem man so gar nichts weiß. 

Das muss aber nicht so sein. Sobald wir einmal Kontakt zueinander haben, haben wir Gelegenheit uns kennen zu lernen. Du kannst Bilder von mir bekommen, ich kann Dir Hörproben schicken, wir können telefonieren oder uns einfach per Mail oder WhatsApp schreiben.

Das Wichtigste ist: Du sollst ein gutes Gefühl haben und das Erlebnis genießen können. Dafür brauchen wir so viel Vertrauen wie nötig. Aber auch nur, wenn Du das willst. 

Denn was die bisherigen Konzerte auch schon gezeigt haben: es kann eine ganz besondere Spannung haben, wenn man sich möglichst wenig vorher kennt. Bei einem Konzert war es tatsächlich so, dass der Moment, in dem sie und ich uns zum allerersten Mal in der Realität gesehen haben, der Moment war, in dem sie nackt in mein Schlafzimmer getreten ist. Und ich habe gespielt und wir haben uns über eine ganze, faszinierende Stunde nicht unterhalten. 

Dieses und andere Erlebnisse möchte ich teilen. Vielleicht in einem Blog, lieber noch in Podcast-Interviews. Denn auch das gehört dazu, Vertrauen aufzubauen. Dass Du im Vorfeld lesen und hören kannst, dass das wirklich ne coole Geschichte ist. 

Du kannst ein Teil davon sein. Indem Du mitmachst und dann auch, indem Du dabei hilfst, Vertrauen aufzubauen, indem Du darüber schreibst oder mir ein Interview gibst. 

Schau Dir vorher gerne an, was andere geschrieben haben. Und dann meld Dich. Ich freu mich drauf, Dich kennen zu lernen! 

 

BISHERIGE KONZERTE: 6

 

"Es war eine fantastische Erfahrung, die tief unter die Haut ging. Seine Musik berührt die Seele und irgendwie geht es noch mal eine Stufe tiefer, wenn man sich selbst so öffnet. Vielen Dank für dieses großartige Erlebnis!"

Lydia

"Die anfängliche Nervosität ging in Leidenschaft und tiefe emotionale Berührtheit über. Seine Musik legte sich wie eine Decke um meinen nackten Körper, was mir ein Gefühl von Schutz und Geborgenheit gab. Dieses Konzert ist das Aufregendste und Großartigste was ich bis dahin erlebt habe. Danke für diese grandiose Erfahrung."

Lia

"Musik, die berührt. Ich habe mich selten jemandem so schnell so nahe gefühlt. Vielen Dank für ein unvergessliches Gefühl, das ich aus diesem Abend definitiv mitnehme!"

Lisa

 
 

KONTAKT

Auf gehts! Lass uns ins Gespräch kommen und uns kennenlernen und schauen, ob wir Lust auf ein Konzert bekommen! Und ich bin auch über Feedback jeglicher Art dankbar!
(Und mit einem Klick auf den Vogel kannst Du den Schlafzimmerkonzerten auch bei Twitter folgen) 
Trau Dich - es ist nur ein Kontaktformular :)

  • Twitter

Thanks for submitting!

Sheet Music for Piano
 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

IST DAS NICHT EIN ZIEMLICH BILLIGER FLACHLEG-TRICK?

Ich antworte erst mal mit einer Gegenfrage: muss man Dich austricksen, um mit Dir zu schlafen? Dieses Projekt ergründet Fragen rund um Sexualität und Intimität - manche, die man sich offen und andere, die man sich nur unbewusst stellt. Es ist ein Angebot für Frauen, die stark und selbstbestimmt mit ihrer Sexualität umgehen können. Frauen, die glauben, dass Verführung immer ein Hintergehen der eigenen Bedürfnisse und nicht ein Erfüllen derselben bedeutet, sind hier definitiv falsch und sollten vielleicht nochmal über ganz andere Dinge nachdenken.

WIE HÖRT SICH DEINE MUSIK AN?

Was meine Musik ausmacht, ist die ergreifende Art und Weise, auf die ich sie spiele. Ich bin kein Virtouse am Klavier, aber ich kann das Instrument so spielen, dass es Emotionen weckt. Und ich habe eine Stimme, die viel Bandbreite bedient - von zärtlich und leise bis kraftvoll und energetisch. 
Die Auswahl der Stücke spiegelt genau das wieder: es gibt ruhige und romantische Stücke und es gibt ergreifende und bewegende Stücke. Ein breites Potpourri aus vielen Emotionen. 
Sobald wir Kontakt miteinander haben, schicke ich Dir gerne ein Hörprobe, damit Du Dir einen besseren Eindruck machen kannst.

WIESO BLEIBST DU ANONYM?

Ich arbeite aktuell an einer Karriere, die viel mit Öffentlichkeit zu tun haben wird. Zum derzeitigen Zeitpunkt möchte ich daher vermeiden, dass man als erstes dieses Projekt findet wenn man meinen Namen googlet. 

Sobald wir Kontakt miteinander haben, habe ich kein Problem damit, mich Dir gegenüber zu öffnen und Dir Bilder oder Hörproben zu schicken und Dir alle anderen möglichen Fragen zu beantworten. 

Schreib mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular! 

WO FINDEN DIE KONZERTE STATT?

Die Schlafzimmerkonzerte finden ausschließlich in meinem privaten Schlafzimmer in meiner Wohnung in Dresden statt. Hier kann ich den Raum so gestalten, wie er für die Konzerte am besten funktioniert. 
Im Vorfeld können wir uns gerne in meine Küche setzen und einen Kaffee miteinander trinken und die fantastische Aussicht genießen, die ich mein Eigen nennen darf.

IST DAS NICHT ALLES IRGENDWIE RISKANT?

Ganz klares und dickes JA! 

Es ist riskant, dass ich fremde Menschen in meine Wohnung und in mein Schlafzimmer einlade. Es ist riskant, weil wir beide nicht wissen, wie wir aufeinander reagieren werden. Es ist riskant, Deine E-Mail-Adresse in ein Kontaktformular einzutragen. Und es ist riskant, aus dem Haus zu gehen, weil Dir ein Flugzeug auf den Kopf fallen könnte. 

Das Leben besteht aus Risiko. Das ist ja auch letztlich das, was es spannend macht. Aber wenn wir nicht ab und an etwas wagen würden, wäre das Leben doch auch ganz schön langweilig.